top of page
  • AutorenbildACERON

Nachhaltige Unternehmen im Fokus – Teil 2

Nachhaltige Unternehmen werden wichtiger denn je. Ein solches Unternehmen ist das in Bochum ansässige GRUBENHOLZ®, das mit uns bei unseren Urban Gardening Produkten zusammenarbeitet.


Da wir sehr viel Wert auf Transparenz legen, möchten wir heute unseren Partner vorstellen, von dem wir das Holz für unsere Produktserien beziehen.



Lars, du bist der kreative Inhaber hinter GRUBENHOLZ®. Bitte erzähle uns etwas über dich und dein Unternehmen


Ich bin Lars, 30 Jahre alt und habe GRUBENHOLZ® im Mai 2020 gegründet. Im Ursprung sind wir eine klassische Tischlerei, allerdings versuche ich viele Dinge anders zu machen als sie bisher gemacht wurden. Das beginnt damit, dass ich mir zur Gründung ein eigenes Sägewerk gekauft habe, damit wir möglichst viel Holz aus der Region verarbeiten und nutzen können.


Außerdem bin ich immer dabei zu schauen, das Unternehmen weiterzuentwickeln - weg von der klassischen Dienstleistung des Tischlers hin zu eigenen Produkten wie Lampen aus Holz und eigenen Möbelserien.



Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit ACERON?


Christian habe ich kennen gelernt, als er durch den Senkrechtstarter die Möglichkeit bekam, sich in der Bochumer Innenstadt in einem Ladenlokal auszustellen. Da ich sein Produkt unfassbar gut finde, kam die Idee die eigentlich HydroBox in einem vollwertigen Möbel einzubinden und somit gerade Büros und öffentliche Gebäude von innen noch mehr zu begrünen, ohne dass die Menschen einen großen Pflegeaufwand haben.


Findest du, dass die HydroBox einen Schritt Richtung Nachhaltigkeit ist?


Auf jeden Fall! Alles, was uns hilft wieder eigenständiger zu werden, in dem wir wieder Freude daran finden, beispielsweise Kräuter etc. selber anzubauen, ist in meinen Augen ein Schritt in die richtige Richtung. Und da ist die HydroBox prädestiniert, da man nur einen Bruchteil des Pflegeaufwandes hat wie bei herkömmlichen Topfpflanzen.


Nachhaltigkeit ist auch bei GRUBENHOLZ® ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Warum ist dir das wichtig?


Weil wir uns bewusst machen müssen, dass auch nach uns kommende Generationen noch einen schönen Planeten zum Leben haben sollen. Es gibt ein schönes Zitat, das ich immer im Kopf habe: „Wer Bäume pflanzt, obwohl er weiß, dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu verstehen“.


Deshalb versuche ich möglichst viele Prozesse im Unternehmen so nachhaltig wie möglich zu gestalten, sei es das Bergen und Aufschneiden regionaler Stämme, eine ganz bewusste Lieferantenauswahl, die möglichst in der Umgebung angesiedelt sind oder der Versuch, auch Reste noch einer sinnvollen Verwendung zu zuführen.


Inwiefern sind die Materialien für die HydroBox nachhaltig?


Die Version als Pflanzkasten für Geschäftsräume und öffentliche Gebäude soll nach Möglichkeit aus dem selbst eingeschnittenen Holz hergestellt werden. Wie bereits oben erwähnt, versuche ich möglichst auf regionale Baumstämme zurückzugreifen. Das klappt natürlich nicht immer, da wir nicht immer genügend Stammholz zusammen kriegen und daher auch von Zeit zu Zeit auf den herkömmlichen Holzlieferanten zurückgreifen müssen, aber unser Ziel ist nahezu alles selber herzustellen und den biologischen Fußabdruck des Produktes so klein wie möglich zu halten.


So geht lokales Arbeiten


Lars, wir danken dir sehr für deine Zeit und für deine Einblicke in dein Unternehmen.

Wenn dich, liebe Leserin oder Leser, Lars Holzarbeiten neugierig gemacht haben, kannst du gerne seine Homepage besuchen: https://grubenholz.de/.


Falls du noch Fragen zu unseren Partner oder unserer HydroBox hast, kannst du uns gerne kontaktieren.


Dein Urban Gardening Team


Quellenhinweise: GRUBENHOLZ® hat uns freundlicherweise die Nutzung ihres Logos / Fotos erlaubt.








20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page