top of page

Nachhaltiges Urban Gardening

Aktualisiert: 14. Aug. 2022

Autark und nachhaltig leben, städtisches Gärtnern, Selbstversorgung…das sind einige vielgesuchte Begriffe, die ganz deutlich Rückschlüsse auf die aktuelle Situation schließen lassen. Sich mit eigens angebauten Lebensmitteln zu versorgen und das natürlich nachhaltig, ist ein immer größer werdender Wunsch.


Wir möchten dir zeigen, wie du ein nachhaltiges Urban Gardening hinbekommst.



Nachhaltigkeit und Urban Gardening kurz erklärt


Unter Nachhaltigkeit wird definiert, dass du nicht mehr von der Natur nimmst als Nachwachsen kann. Du musst Mutter Natur Zeit geben, sich zu regenerieren, damit natürliche Ressourcen nachwachsen können. Nachhaltiges Handeln drückt sich also in aller erster Linie durch rücksichtsvolles und bewusstes Handeln aus.


Urban Gardening (zu Deutsch „städtisches Gärtnern“) ist eigentlich nichts Neues. Es ist eine Idee, die in der Vergangenheit aus Not und Armut entstand. Städtische Bewohner haben selbst die kleinsten Flächen in ihrer Umgebung dazu genutzt, um etwas anzubauen. Dass dadurch die karge Stadt verschönert und der Umwelt damit Gutes getan wurde, sind natürlich super Pluspunkte.


Was du mit Urban Gardening anbauen kannst


Die meisten denken hierbei nur an Küchenkräuter wie Basilikum, Kresse, Minze oder anderes „kleine Grünzeug“.


Du darfst ruhig groß denken: Tomaten, Gurke, Paprika, Karotten, Zucchini, Kartoffeln, Spinat, Erdbeeren sind einige wenige Beispiele, was du alles selbst mit Urban Gardening erzeugen kannst.


Und seien wir ehrlich: das deckt doch fast alles ab, was wir sonst regelmäßig im Supermarkt einkaufen würden.


Vorteile und Gründe von Urban Gardening


Die Vorteile / Gründe des Urban Gardening beschränken sich nicht nur auf die Selbstversorgung, sondern gehen ein paar Schritte weiter. Wir fassen für dich kurz zusammen:


· Ein Stück Unabhängigkeit: Externe Faktoren wie Krieg, die die Preise für Lebensmittel verteuern, gehören der Vergangenheit an

· 100 % Bio – jetzt aber wirklich: bei deinem selbst angebauten Obst und Gemüse bist du Chef und weißt ganz genau, was drin ist

· Nachhaltiges Bewusstsein fördern: den Begriff Nachhaltigkeit versteht jeder, aber so richtig nachvollziehen und die Tiefe der Bedeutung begreifst du erst, wenn du es tatsächlich (er)lebst. Urban Gardening lehrt dich nachhaltiges Handeln und schärft dein Umweltbewusstsein

· Soziales Miteinander: die Gärtner Community ist groß und lebhaft

· Zur Ruhe kommen: der schnelllebige Alltag hat viele fest im Griff. Mit Urban Gardening kannst du dein Leben „entschleunigen“


Urban Gardening kann jeder und überall


„Ich habe doch keinen Platz, um etwas anzubauen.“

„Ich habe keinen grünen Daumen. Das ist mir zu kompliziert.““

„Ich möchte das machen, aber ich habe einfach keine Zeit dafür.“


Unser Urban Gardening Team hat sich diese Bedenken zu Herzen genommen und daraufhin etwas entwickelt, sodass auch wirklich jeder nachhaltig Urban Gardening betreiben kann: die HydroBox.


Es ist ein automatisiertes Plug and Play System, das kinderleicht zu bedienen ist. Alles, was du hierfür brauchst, ist ein Plätzchen von der Größe 30 cm x 40 cm x 25 cm und Strom.

In unserem nächsten Beitrag stellen wir dir das System näher vor.


Trage dich gern bei unserem Newsletter ein oder abonniere uns auf Social Media.

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글


bottom of page